Rutschpartien und gestrichene Flüge
Und der Schnee fällt
publiziert: Samstag, 27. Dez 2014 / 12:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 30. Dez 2014 / 20:48 Uhr

Bern - Der erste Schnee im Flachland hat am Samstag zu etlichen Unfällen geführt: Lenker prallten mit ihren Autos in Laternen, Leitplanken und in andere Fahrzeuge. Am Flughafen Zürich mussten Dutzende Flüge gestrichen werden. Vielerorts verschwand die weisse Pracht jedoch nach kurzer Zeit wieder.

5 Meldungen im Zusammenhang
Am Samstagmorgen lagen zunächst weite Teile der Schweiz unter einer Schneedecke. Laut Gaudenz Flury von SRF Meteo wurde der höchste offizielle Wert morgens um 7 Uhr in Koppigen bei Bern gemessen: 8 Zentimeter. In Payerne im Waadtland lagen 5 und in Genf 3 Zentimeter. Pech hatten die Basler: Regen weichte die 2 Zentimeter Schnee schnell wieder auf.

Im Laufe des Tages wuchs die Schneedecke vielerorts deutlich an. Offizielle Messungen gibt es jedoch nur morgens um 7 Uhr und abends um 19 Uhr. So ist alles, was den Wetterdiensten zwischendurch von Privaten gemeldet wird, lediglich eine Momentaufnahme. Laut Jürg Zogg von SRF Meteo sind etwa aus den Kantonen Zürich, Thurgau und St. Gallen 15 bis 20 Zentimeter Neuschnee gemeldet worden. Lokal dürften es auch mehr gewesen sein.

Die Unterschiede waren regional gross, und an vielen Orten ist der wenige Schnee umgehend wieder weggeschmolzen oder verregnet worden. Gesamtschweizerisch gesehen hat das Unterwallis am meisten Schnee bekommen. Im Tessin hingegen dauerte es etwas länger, bis am Morgen die ersten Flocken fielen.

60 Unfälle im Kanton Bern

Die Schweiz hatte den ersten Schnee im Flachland zwar herbeigesehnt - auf den Strassen wird er dann allerdings schnell zum Ärgernis. Mehrere Kantone meldeten zahlreiche Unfälle: Die Lenker prallten mit ihren Fahrzeugen in Laternen, Leitplanken, Mauern, Strassensignale, Bäume, Brückenpfeiler und in andere Fahrzeuge. Meist blieb es bei Blechschäden.

Im Kanton Bern krachte es am Vormittag rund 60 Mal, 18 Mal auf Autobahnen. Sechs Personen mussten ins Spital. Im Kanton Zürich wurden rund 20 Unfälle mit Blechschäden gezählt, im Kanton Solothurn rund 25.

«Schwierige Verhältnisse» am Flughafen Zürich

Auch der Flugverkehr war vom Wetterumschwung betroffen. Am Flughafen Zürich verzögerten sich die Abflüge wegen des Schnees um rund eine Stunde, wie es am Samstagmittag auf Anfrage hiess. Bei den Langstreckenflügen war es noch mehr.

Ein Sprecher der Flughafen Zürich AG sprach von «schwierigen Verhältnissen». Bis Mittag wurden die Pisten vier Mal gereinigt. Rund 30 einzelne Flüge mussten annulliert werden - nicht nur wegen des Wetters in Zürich, sondern auch in anderen Teilen von Europa. Am Flughafen Genf-Cointrin waren rund 120 Flüge zwischen wenigen Minuten und zwei Stunden verspätet.

Vielerorts in der Schweiz blieb der erste Schnee nicht lange liegen. Dafür verantwortlich war unter anderem der stürmische Südwestwind. Im Flachland gab es laut SRF Meteo stellenweise Sturmböen. In Elm im Kanton Glarus wurden um 11 Uhr Böen von 96 Kilometern pro Stunde gemessen, in Altdorf im Kanton Uri von 91 Kilometern pro Stunde. Auf den Gipfeln blies der Wind mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde.

(awe/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese winterguide.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Sturmtief Alexander hat am Samstag den Schnee im Schweizer Flachland ... mehr lesen
Tief Alexander brachte der Schweiz nicht nur stürmische Winde, sondern auch Niederschlag. (Symbolbild)
Am frühen Samstagmorgen werden kräftige Schneefälle bis in tiefe Lagen erwartet.
Bern - Für die perfekte Weihnachtsstimmung fehlte dieses Jahr vielerorts in der Schweiz der Schnee. Auch in den Skigebieten hatte man vergeblich auf Schnee für die Feiertage ... mehr lesen
Bern - Nach den fast schon frühlingshaften Temperaturen kurz vor Weihnachten bringt eine Kaltfront den langersehnten Schnee - ... mehr lesen
Eine Kaltfront bringt den Wetterumschwung. (Archivbild)
Es muss zum Abschluss des rekordverdächtig warmen Jahres sogar noch mit Eistagen gerechnet werden. (Archivbild)
Zürich - So warm wie am Dienstag ... mehr lesen
Bern - Der schneearme Winterbeginn ... mehr lesen
Vielerorts bleiben weisse Weihnachten ein Traum.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Ein Beispiel für die Schweiz  Wien - Ungeachtet des warmen Wetters und des Schneemangels hat das Wintertourismus-Halbjahr vom letzten November bis April in Österreich alle Rekorde gebrochen. Während die Schweizer Tourismusanbieter im Tal der Tränen stecken, erklommen die Österreicher neue Höhen. mehr lesen  
Osterwochenende gelungen  Bern - Ostern verhilft den Schweizer Skidestinationen zu einem versöhnlichen Saisonabschluss. Vor allem am Ostersamstag drängten sich die Skigäste auf ... mehr lesen  
Das Osterwochenende verhalf den Bergbetrieben zu besseren Umsätzen.
Heute Samstag wird in La Brévine das Fest der Kälte gefeiert.
Das «Sibirien der Schweiz»  La Brévine NE - Das Dorf La Brévine im Neuenburger Jura gilt als «Sibirien der Schweiz» und muss trotz Klimaerwärmung nicht um den ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der ...
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenbewölkt, Schneefall-3 °C30 / 300 / 70
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosabewölkt, Schneefall-13 °C20 / 450 / 43
Crans - Montanabewölkt, Schneefall-10 °C20 / 600 / 27
Davosstarker Schneefall-13 °C17 / 710 / 54
Engelberg - Titlisstarker Schneefall-15 °C20 / 2003 / 28
Flims Laax Falerastarker Schneefall-14 °C7 / 1000 / 28
Flumserbergbewölkt, Schneefall4 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigbewölkt, Schneefall-5 °C0 / 00 / 12
Kanderstegbewölkt, Schneefall-7 °C24 / 240 / 5
Klostersbewölkt, Schneefall-13 °C12 / 710 / 54
Lenzerheidebewölkt, Schneefall-13 °C10 / 200 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-13 °C0 / 01 / 26
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbierbewölkt, Schneefall-15 °C0 / 381 / 82
Wildhaus - Toggenburgstarker Schneefall-9 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Genf 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten